Spruchkarten: Biblische Weisheiten

Er sichert den Aufrichtigen das Gelingen und beschirmt,

die unschuldig wandeln, daß sie die Pfade des Rechts bewahren;

und er behütet den Weg seiner Frommen.

Sprüche 2, 7-8 / SLT 1951

Wohl dem Menschen, der mir also gehorcht, daß er täglich an meiner Pforte wacht und die Pfosten meiner Tür hütet; denn wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Gnade von dem HERRN; wer mich aber verfehlt, schadet seiner eigenen Seele; alle, die mich hassen, lieben den Tod!

Sprüche 8, 34-36 - SLT 1951

Glückselig der Mann,

der nicht wandelt im Rate der Gottlosen,

und nicht steht auf dem Wege der Sünder,

und nicht sitzt auf dem Sitze der Spötter.

Psalm 1,1  / SLT 1951

Vertraue auf den  

HERRN

 von ganzem Herzen und verlaß dich nicht  auf deinen Verstand,

erkenne ihn auf allen deinen Wegen, so wird er deine Pfade ebnen.

Sprüche 3,5-6 / SLT 1951

Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele;

das Zeugnis des HERRN ist gewiß und macht die Unverständigen weise.

Psalm 19,8 / LUT 1912

Denn es steht geschrieben:

"Ich will die Weisheit der Weisen vernichten,

und den Verstand der Verständigen will ich hinwegtun".

1.Korinther 1,19 / ELB 1905

Der Gottlose hat viele Plagen;

wer aber dem HERRN vertraut,

den wird die Güte umfangen.

Psalm 32, 10 / SLT 1951

Du aber bleibe in dem, was du gelernt hast

und wovon du völlig überzeugt bist,

da du weißt, von wem du gelernt hast.

2. Timotheus 3,14

                                                                                                                              SLT 1951

Denn nicht der ist bewährt, der sich selbst empfiehlt,

sondern der, den der HERR empfiehlt!

2.Korinther 10,18

                                                                                                                              SLT 1951

Alle stolzen Herzen sind dem HERRN ein Greuel;

die Hand darauf! sie bleiben nicht ungestraft.

Sprüche 16,5

                                                                                                                                                                                                                                                    SLT 1951

Menschenfurcht ist ein Fallstrick;

wer aber auf den HERRN vertraut,

hat nichts zu fürchten.

Sprüche 29,25

SLT 1951

Viele suchen das Angesicht eines Fürsten;

aber von dem HERRN kommt das Recht eines jeden.

Sprüche 29,26

SLT 1951

Wer Herzensreinheit  liebt  und anmutige Lippen hat,

dessen Freund  ist der König.

Die Augen des HERRN behüten die Erkenntnis,

aber er verwirrt die Reden des Betrügers.

Sprüche 22,11-12

SLT 1951

 Die Furcht des HERRN ist die Schule der Weisheit,

und der Ehre geht Demut voraus.

Sprüche 15,33 

SLT 1951

Der Segen des HERRN macht reich, und eigene Mühe fügt ihm nichts bei.

Dem Dummen macht es Vergnügen, Schandtaten zu verüben,

dem Weisen aber, etwas Gescheites zu tun.

Sprüche 10,22-23

SLT 1951

Wenn der Wind darüber geht,

so ist sie nimmer da,

und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.

                                                                                         Psalm 103,16   

                                                                                                                                LUT 1912

 

Denn »alles Fleisch ist wie Gras und alle Herrlichkeit des Menschen wie die Blume des Grases.

Das Gras ist verdorrt und seine Blume abgefallen; aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit.«

Petrus 1,24

ELB 1905

Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus,

aber der HERR lenkt seine Schritte.

Sprüche 16,9

LUT 1912

 

Die Furcht des HERRN dient zum Leben; wer daran reich ist,

 der wird über Nacht von keinem Unglück heimgesucht.

Sprüche 19,23

 

Wer weise ist,

der hört darauf und vermehrt seine Kenntnisse,

und wer verständig ist,

eignet sich weise Lebensführung an.

                                                                                         Sprüche 1,5 /  LUT 1912

Denn darum ist einer nicht tüchtig,

daß er sich selbst lobt,

sondern daß ihn der HERR lobt.

                                                                                                        2. Korinther 10, 18

Und wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen,

so tut ihnen auch!

                                                                                                                          Lukas 6,31

 

 

Denn nahe ist der Tag des HERRN über alle Heidenvölker;

wie du gehandelt hast, so wird man dir gegenüber handeln;

dein Tun fällt auf deinen Kopf zurück!

Obadja 1,15

LUT 1912