Der alte Mann und die eherne Schlange

 Rolf Müller

 

Der Herr Jesus hat im Gespräch mit Nikodemus zuerst vom Geist gesprochen. Jetzt spricht er vom Glauben. Er weist auf die Begebenheit im Alten Testament hin, wo berichtet wird, wie Mose eine eherne Schlange aufgerichtet hat. Nikodemus kannte diese Geschichte. Die Bedeutung erklärt ihm der Herr Jesus.

 

„Und wie Mose in der Wüste eine Schlange erhöht hat, also muss des Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“

 

Der Herr Jesus musste am Kreuz erhöht werden. Durch den Glauben an den Gekreuzigten ist es möglich, wiedergeboren zu werden. Weil er unsere Sünde getragen hat, sind wir vor Gott gerecht. Gott hat seinen eigenen Sohn nicht verschont. Er hat ihn für uns dahingegeben.

 

Der alte Mann liest, dass die Israeliten zur Zeit Moses wegen ihres Ungehorsams von giftigen Schlangen gebissen wurden. Die Folge war der Tod. Mose richtete im Auftrag Gottes eine Schlange auf einer Stange auf. Das war die Rettung für die Israeliten. Wer auf die Schlange blickte, wurde heil. Das musste jeder persönlich tun. Da konnte sich niemand vertreten lassen. Wer nicht auf die Schlange blickte, starb. Wem das zu einfach schien oder unter seiner Würde war, ging an seinem Unglauben zugrunde.

 

Der alte Mann weist darauf hin, dass alle Menschen von der Schlange der Sünde gebissen und tödlich vergiftet wurden. Rettung gibt es nur bei Jesus. Wir müssen wegblicken von uns selbst und hinblicken auf Jesus Christus. Bei ihm wird die Größe der Liebe Gottes sichtbar. „Wer Gott ins Herz will sehn, der muss zum Kreuze gehn.“

 

Glaube ist ein Kommen zum Licht Gottes. Jesus Christus ist das Licht, das in die Welt gekommen ist. Wer ihm nachfolgt, wird das Licht des Lebens haben. Glauben heißt kommen mit dem Herzen. Das Kreuz strahlt als helles Licht in unsere Finsternis hinein. Der Gläubige kommt ans Licht und wird selbst ein Licht.

 

Das ewige Leben ist schon jetzt unser Besitz. Es ist jetzt noch verborgen mit Christus in Gott. Wenn Christus sich offenbart, werden auch wir mit ihm offenbar werden in der Herrlichkeit.

 

Mit freundlicher Genehmigung

Autor: Rolf Müller